Vielen Dank – „Auf die Engelstour 2016“!

Liebe Theaterkracken, Freunde, Helfer, Unterstützer und Gäste!
Wir haben Mitte März und schon ist der letzte Vorhang geschlossen. Nach langen, teilweise nervenaufreibenden Proben haben wir es geschafft!
Mit unserem Theaterstück hatten wir in diesem Jahr wieder einen vollen Erfolg.
Sechs Sitzungen, davon 2 ausverkauft, sprechen für sich.
Ebenso, die vielen lobenden Worte von unseren Gästen für das, was wir dieses Jahr auf die Beine gestellt haben.
Unser Programm, war kurzweilig, abwechslungsreich und sicher nicht zu kurz.
Wir danken allen Akteuren, die sich auf die Bühne wagten und der künstlerischen Leiterin für dieses außergewöhnliche Stück.
Natürlich findet so eine Veranstaltung nicht ohne Helfer bei Planung, Auf-und Abbau, Bedienung, Küche, Technik, Bühnenbild, Einlass usw. statt. Euch gilt ebenfalls ein großes Dankeschön.
Ebenso gebührt ein großer Dank unseren Liebsten, die uns in der stressigen Probenzeit den Rücken frei halten und für dieses zeitintensive Hobby Verständnis aufbringen.
Danke auch an Alle, die mit ihrer Unterstützung zum guten Gelingen unserer Aufführungen beigetragen haben:
Der Gemeinde Schwebheim für die kostenlose Nutzung des Bürgerhauses und den reibungslosen Terminabsprachen während der Proben.
Unseren Floristikspezialistinnen der „Heide Flora“, für die gekonnte Abwicklung des Kartenvorverkaufs.
All den Schwebheimer Gewerbebetrieben, die uns mit Anzeigenwerbung und Spenden unterstützten.
Dem Ortsgeschichtlichen Arbeitskreis Schwebheim e.V., ohne den unser Bühnenbild nicht so authentisch gewesen wäre.
…und natürlich dem tollen Publikum!
Wir hoffen ihr seid alle wieder dabei, bis es heißt, Bühne frei!
Eure Schwebheimer Theaterkracken e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>